Lesewoche

Schockt eure Eltern! Lest mal ein Buch!

20. - 24.03.2017

Erding – Bereits zum 10. Male ging die Lesewoche an der Mittelschule Erding am Lodererplatz über die Bühne. Schon Wochen vorher liefen im Hintergrund die Planungen für die 5. und 6. Klassen ab. Förderlehrerin Julia Donhauser und Klassenlehrerin Christine Scherer hatten mit ihrem Team der anderen Lehrkräfte mit viel Liebe und guten Ideen diese Woche durchorganisiert, die unter dem Motto Lesedetektive – den Büchern auf der Spur, stand. Die Auftaktveranstaltung fand in der Erdinger Stadtbücherei statt. Nach den einleitenden Worten der Rektorin Petra Leubner, die das Lesen als Wandern in fremden Welten bezeichnete, sprach der 2. Bürgermeister Ludwig Kirmair zu den Schülern. Das Lesen verschaffe den Zugang zur Bildung, das Reden den Zugang zur Gesellschaft, so Kirmair, der recht anschaulich auf den Erfolg des Lesens bei sich selbst hinwies und verwies auf sein Beispiel als kleiner Junge. Er habe unzählige Karl May Romane gelesen und nach zig-Büchern hatte er tatsächlich die Gelegenheit gehabt erstmals einen Karl May Film zu sehen – was ihn furchtbar enttäuscht hatte. Die eigene Fantasie war weit größer und anspruchsvoller gewesen als die Verfilmung. Es folgte eine ganz spannende Lesung aus dem Comic-Roman von Collin Mc Mahon über die Abenteuer des Scotty und seinen Freunden. Silke Hörold-Ries schilderte die Erlebnisse mit ausdrucksvoller Sprache, guten Gesten und ließ so die Schüler am spannenden Geschehen teilhaben. Eine tolle Unterbrechung des Schulalltags waren die vorbereiteten Veranstaltungen und Aktionen, die die Lehrkräfte für die Schüler vorbereitet hatten.

Julia Donhauser hatte drei Schulräume in Erlebnisräume (crime scene) verwandelt, in denen die Schüler schmökern, basteln, chillen und Krimirätsel lösen konnten und so den Schulalltag voller Freude komplett ausblenden konnten. Befragungen der Bevölkerung nach ihren Lesegewohnheiten brachten den Schülern neue Erfahrungen. Führungen in der Stadtbücherei und dort der Kontakt/Umgang mit den neuen Medien

(Tablets) wurde  mit Freude ausprobiert. Eine überraschende Erfahrung war die Umwandlung alter Bücher in neue Kunstwerke. Eine Klasse stellte Krimirätsel vor und die Zuschauer waren als Detektive gefordert und konnten so ihr detektivisches Gespür erkennen, denn in allen Fällen wurden die Täter dingfest gemacht. Höhepunkt der Krimiwoche war die Abschlussveranstaltung in der Kelleraula der Mittelschule. Die Schüler brachten szenische und musikalische Darbietungen zur Aufführung.

Kulturpreisträgerin Beate Welsch las aus dem Kriminalroman „Die drei ???“ und erläuterte mit eigenen Worten gestenreich den in Amerika spielenden Kriminalroman. Eine Feuershow von Frau Beate Banjac mit ihren Schülern im Schulhof brachte die Gesichter aller zum Leuchten, ehe danach alle Teilnehmer und Eltern mit dem traditionellen Fackelzug durch die Straßen Erdings zur Stadtbücherei zogen. Zum Abschluss der Lesewoche las dort Klaus Schiermann eine gruselige Gesichter vor, ehe eine ereignisreiche Woche der Schüler zu Ende ging. Eicke Lenz